Die Aktion läuft noch:

Arbeitsgenehmigung

Die Arbeitsgenehmigung für Fernausland-Staatsangehörigen, hochqualifiziertes Personal und auswärtigen Studierende

Dienstleistung-Nr.

Hilfe bei Abfertigung

Welche Unterlagen sind vorzulegen?

Ausstellungstermin

Preis

1

Die Arbeitsgenehmigung für die auswärtigen Studierenden, einschließlich der RF-Einreisegenehmigung mit Gültigkeitsdauer 1 Jahr



  1. Reisepasskopie
  2. Meldebescheinigung in Kopie
  3. Kopie der Zählkarte
  4. Farbfoto matt, Format 3*4 cm - 2 St.
  5. Zusammen mit der Einladung

3 Wochen


41.900 RUR

2

Die Arbeitsgenehmigung für die Fernausland-Staatsangehörigen, einschließlich der RF-Einreisegenehmigung mit Gültigkeitsdauer 3 Jahre


  1. Reisepasskopie
  2. Meldebescheinigung in Kopie
  3. Kopie der Zählkarte
  4. Farbfoto matt, Format 3*4 cm - 2 St.
  5. Zusammen mit der Einladung

3 Wochen


44.900 RUR

3

 

Arbeitsgenehmigung fürs hochqualifizierte

Personal, einschließlich der RF-Einreisegenehmigung mit Gültigkeitsdauer 3 Jahre


  1. Reisepasskopie
  2. Meldebescheinigung in Kopie
  3. Kopie der Zählkarte
  4. Farbfoto matt, Format 3*4 cm - 2 St.
  5. Zusammen mit der Einladung

3 Wochen


44.900 RUR

Besonderheiten für qualifiziertes Personal:

1) Die Quote für Einreise zwecks Erwerbstätigkeit ist nicht erforderlich;

2) Es ist möglich, die gesamte Familie einzuladen und sie im Land offiziell aufhalten zu lassen;

3) Ein solcher Mitarbeiter muss nicht innerhalb 90 Tage beim Migrationsamt und Meldeamt registriert werden;

4) Ein Mitarbeiter ist berechtigt, innerhalb drei Jahre zu arbeiten und danach seine Arbeitsgenehmigung mehrfach verlängern;

5) Läuft der Arbeitsvertrag ab, so ist er berechtigt, innerhalb 30 Tag einen neuen Arbeitgeber zu finden;

6) Die Arbeitsgenehmigung einer solchen Person ist gleichzeitig in mehreren Subjekten der Russischen Föderation gültig usw.

 

Ab 1. Januar 2014 sind die Änderungen in der RF-Gesetzgebung rechtswirksam geworden, wonach die auswärtigen Studierenden berechtigt sind, im Laufe ihres Studiums in der Russischen Föderation offiziell zu arbeiten.

Ab 2014 können die auswärtigen Studierenden, die an RF-Hochschuleinrichtungen immatrikuliert (Direktstudium) sind, die Arbeitsgenehmigung auf dem vereinfachten Wege erhalten (Föderales Gesetzt der Russischen Föderation vom 23. Juli 2013 Nr. 203-ФЗ in Stadt Moskau „Über die Änderung des Föderalen Gesetztes „Rechtslage auswärtiger Staatsangehöriger in der Russischen Föderation“ und separate Rechtsakte der Russischen Föderation, die zusätzliche günstige Bedingungen für das Studium in der Russischen Föderation sowohl für auswärtige Staatsangehörigen als auch für heimatlose Personen schaffen“, rechtswirksam ab 1. Januar 2014).

Die gesetzgeberischen Änderungen sehen für den beantragenden Studierenden die Festsetzung eines Dokumentenpakets im minimalen Umfang, die Bearbeitung des Antrags im beschleunigten Verfahren sowie die Ausstellung der Arbeitsgenehmigung ohne Rücksicht auf die jährlich verordneten Quoten.

Dabei sind die auswärtigen Staatsangehörigen verpflichtet, die Erwerbstätigkeit nur in der Stadt (im Gebiet) auszuüben, wo sich ihre Hochschuleinrichtung befindet, oder unmittelbar an der Universität, an der sie studieren.

Die Arbeitsgenehmigung wird für den Zeitraum des geschlossenen Arbeitsvertrags ausgestellt, jedoch höchstens für 1 Jahr. . Die Arbeitsgenehmigung ist dann zu verlängern, wenn die betroffenen Studierenden ihr Studium fortsetzten, bzw. sie ist sofort zu entkräften, sofern das Studium an der Hochschuleinrichtung beendet wird. Das Gesetzt setzt auch fest, dass ein Ausländer mit einem gewöhnlichen Visum ohne Abfertigung von Sonderunterlagen erwerbstätig sein darf.

 

Die Arbeitsgenehmigung ist ein für die auswärtigen Staatsangehörigen obliegende Dokument ist, das sie berechtigt, in Moskau und im Gebiet Moskau Erwerbstätigkeit auszuüben. Besitzt man eine solche Genehmigung, so darf man sowohl bei Privatpersonen als auch bei gewinnorientierten Organisationen offiziell arbeiten. Die einzige Voraussetzung ist, dass eine Person, die eine Arbeitsgenehmigung besitzt, nur in der Region arbeiten darf, der im Dokument bezeichnet ist. Die Arbeitsgenehmigung ist 1 Jahr nach ihrer Ausstellung gültig. Ist der Gültigkeitstermin abgelaufen, so ist der auswärtige Staatsangehöriger verpflichtet, die Arbeitsgenehmigung erneut zu beantragen, einschließlich der Grenzüberquerung.

Für die Arbeitsgenehmigung sind ist das vollständige Dokumentenpaket zu erstellen und vorzulegen, darunter Personalausweis, Zählkarte, Drei-Monate-Meldebescheinigung in Kopie.

Über uns


UNSERE DIENSTLEISTUNGEN
Rückmeldungen